Eröffnung des fünften Landtages

Unter der unruhigsten Bewegung des Landes, wovon etwa nur das höhere Erzgebirge und die Lausitz eine Ausnahme machte, erfolgte am 14. Sept. die Eröffnung des fünften Landtages. Hinsichtlich der Parteigestaltung bot dieser Landtag im Vergleich zu dem früheren eine bezeichnende Veränderung dar; die alte Opposition hatte einen Zuwachs erhalten, welcher sehr bald als Linke mit größerer Entschiedenheit auftrat und das Übergewicht über die ministerielle Rechte bekam; in der Ersten Kammer war dagegen das aristokratische Element in der Majorität. Es wurde auf diesem Landtage zuerst die Abgabe einer Adresse an den König beschlossen, aber der Entwurf dazu, von der Zweiten Kammer verfaßt, kam in seinen wesentlichsten Punkten aus der Ersten so verändert hervor, daß die Zweite Kammer auf die Überreichung dieser Adresse zu verzichten beschloß. In der Frage wegen Öffentlichkeit des Gerichtsverfahrens und der Beschwerden wegen der Presse kam es zu keiner Einigung der beiden Kammern; hinsichtlich der protestantischen Kirchenreform erkannten beide Kammern die Nothwendigkeit einer solchen an, ohne sich jedoch für bestimmte neue Formen auszusprechen, und beruhigten sich endlich bei dem Versprechen der Regierung dem nächsten Landtag einen bezüglichen Gesetzentwurf vorlegen zu wollen; wegen des Deutschkatholicismus schlossen sie sich dem von der Regierung vorgeschlagenen Interimisticum (publicirt im Juli 1846) an. Die Verhandlungen über die Leipziger Augustereignisse fielen in eine Zeit, wo die Verhältnisse innerhalb der Kammern, wie die öffentliche Meinung über dieselben, eine wesentliche Änderung erlitten hatten, daher wurde schließlich das Verfahren des Militärs für gerechtfertigt erklärt und der Antrag auf Einleitung einer Criminaluntersuchung wider die Veranlasser der Maßregeln gegen die Volksmenge abgelehnt. Außerdem beschäftigte sich der Landtag mit dem Bau eines neuen Museums in Dresden, der Landtagsordnung, der Landrentenbank, einem neuen Maßsystem. So waren im Ganzen die hohen Erwartungen, welche Viele von dem Landtag von 1845-46 gehegt hatten, nur in geringem Maße erfüllt worden. Am 4. Juli 1845 erfolgte auch die endliche Regulirung des Besitzstandes der böhmischen Enclaven Schirgiswalde und Petersbach, welche 1809 im Schönbrunner Frieden dem Königreich Sachsen zugewiesen worden waren, indem dieselben von Seiten Österreichs an Sachsen übergeben wurden. Der auch Sachsen mit seiner dichtgedrängten Bevölkerung hart betreffende Nothstand von 1846-47 und die Verhältnisse der Sächsisch-baierischen Eisenbahn machten die Einberufung eines außerordentlichen Landtags nothwendig, welcher vom 18. Januar bis 22. März 1847 tagte. Die Verhandlungen desselben über die gegen den Nothstand zu ergreifenden Maßregeln veranlaßten eine allseitige Beleuchtung des sächsischen Pauperismus und seiner Ursachen, außerordentliche Regierungsmaßregeln wurden aber als nicht nothwendig anerkannt; nur der Bau von Straßen in den bedrängtesten Bezirken und etwaige Anlegung von Mehlmagazinen wurde empfohlen und im Übrigen die Privatmildthätigkeit für ausreichend gehalten. Außerdem wurde die Übernahme der Sächsischbaierischen Eisenbahn durch den Staat genehmigt. Das Jahr 1847 verging in äußerlicher Ruhe, desto bewegter wurde das folgende.

Quelle:
Pierer's Universal-Lexikon
Band 14
Altenburg 1862
www.zeno.org

weiterlesen =>

Landtag Parteigestaltung
Created by www.7sky.de.

Impressum 7sky Internet-Zeitung

Impressum + Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website verstehen sich als "Aussagen an sich" ohne implizite Garantien jedweder Art. Die bereitgestellten Informationen auf dieser Website wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und […]
weiterlesen =>

Ich liebte dich

Ich liebte dich, wie konnt' ich schweigen? Mein tiefst Gemüt lag frei vor dir. Ich wagt' es, dir mich ganz zu zeigen, Du aber ließest doch von mir. Doch ach, wie konnt' ich jemals hoffen, Du würdest ruhn an einer Brust, Die selbst noch allen Stürmen offen, Von keinem Frieden je gewußt? Er blieb lange, er erzählte mir eine Menge aus seinem Leben, seinen häuslichen […]
weiterlesen =>

Reisen
Urlaub erleben Abenteuer und Erholung
reisen + lernen + informieren

Anforderungen an Englisch-Lehrkräfte / Englischlehrer für Firmenkurse auf unterschiedlichen Niveaustufen: sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift bzw. Englisch als Muttersprache, möglichst abgeschlossenes Hochschulstudium im Idealfall in der Fachrichtung Anglistik / Amerikanistik oder Lehramt Englisch, sprachpädagogische Fähigkeiten und Unterrichtserfahrung, gern auch Studenten in der Endphase des Studiums oder junge Absolventen sowie Englisch-Muttersprachler; bei fachspezifischen Englisch-Sprachkursen sind auch Fachkenntnisse auf anderen Gebieten vorteilhaft. Auch qualifizierte Englisch-Muttersprachler ohne Deutschkenntnisse bzw. mit geringen Deutschkenntnissen können sich bewerben, da im Englischunterricht für Fortgeschrittene an unserer Sprachschule ausschließlich die englische Sprache gebraucht wird. Honorar: nach Vereinbarung, in der Regel 20,00 € bis 50,00 € pro Doppelstunde = 90 Minuten in Abhängigkeit von Teilnehmerzahl, Schulungsort, Schwierigkeitsgrad und Vorbereitungsaufwand. […]
weiterlesen =>

Englisch-Firmenkurse (z.B. Wirtschaftsenglisch-Firmenschulungen): Lehrgangsgebühr ist verhandelbar und hängt vom Gesamtaufwand (Spezialisierungsgrad der Sprachausbildung, Teilnehmerzahl etc.) ab; in der Regel zwischen 20,00 € und 40,00 € pro Unterrichtsstunde (45 Minuten), einschließlich Lehrmaterial und ggf. zuzüglich Fahrtkostenpauschale für die Anreise des Dozenten zum Schulungsort. Englisch-Einzelunterricht für Erwachsene in Wirtschaftsenglisch / Geschäftsenglisch und allgemeinem Englisch: 12,50 € bis 20,00 € pro Unterrichtsstunde (45 Minuten), abhängig von der gebuchten Stundenzahl (je mehr, desto günstiger) und vom Spezialisierungsgrad, einschließlich Lehrmaterial. In der Regel werden 10, 20 oder 30 Doppelstunden vereinbart. Weiterbildungsangebote für Senioren, u.a. in Form von Senioren-Sprachkursen, in fast allen Sprachen mit spezieller Methode, z.B. Touristen-Sprachkurse für Senioren in englischer, französischer, spanischer ... Sprache sowie Vorbereitung auf Sprachreisen […]
weiterlesen =>

Wo sie sich nahen, rasselt wach Der Hofhund an der Kette, Und wälzen sich mit Angst und Ach Die Kranken auf dem Bette. Sie bauen am Kamin ihr Nest, Dann stirbt der Herr des Hauses, Sie laden schreiend sich zum Fest, Zum Rest des Leichenschmauses. Und rannte gleich zurück in solcher Eile, Wie je der Hofhund nach dem Diebe fuhr. Wie eine königliche Damengarderobe hängt das Häusermeer mit grünen Terrassen, mächtigen Kuppeln, Palästen, Domen sogar vom Peak herunter, bis der Spitzensaum der Unterröcke sich in dem Wasser der Meerenge spiegelt. Er fühlte keine Schmerzen mehr, nicht einmal Durst nach all dem Sonnenbrand. Planten ihre Insassen trotz der vom Peak niederdrohenden Kanonen einen Angriff auf den Kauffarteifahrer? Wohl aber kletterte hinab und floh vor der Hafenbehörde, was Beine und Arme hatte. Viktoria, die Stadt auf der Insel, hatte ihn bestochen, wie der Dieb den Hofhund besticht mit der Wurst. Der gänzlich unerwartete Anblick wirkte wie Morphium auf Doktor Ebenich. Fast schien es so, denn schon hatten ihre langen Enterhaken sich im Gestänge der Reling festgebissen, niemand aber kam herauf geklettert, um zu rauben etwa oder zu morden. Er hätte nur still liegen und träumen mögen im Angesicht all der Herrlichkeit. Die Hühner stoben von dannen, Fasanen flogen auf, ein müder Hofhund umschlich Rosse und Räder. Während die gelben Passagiere das Schiff flohen, hätte Ebenich ewig auf ihm bleiben mögen. Als er seinen Herrn und Gönner gewahrte, so abgerissen, wüst und fahl, zwei Orden auf der Brust, den Anzug ausgefranst, mit suchenden Blicken die Wehmut und Rührung der Heimkehr verhehlend, da lief ein Schüttern über seine Züge, jedoch verbeugte er sich tief. Eines Nachmittags im Juni polterte sein Reisewagen durch die halbverfallene Schloßpforte. Wie eine wimmelnde Delphinenschar hatten sich Hunderte von Sampans dicht an die Eisenwände der Pantellaria herangemacht und steuerten im Kielwasser des Schiffes den Werftanlagen von Kaulun entgegen. […]
weiterlesen =>

Zahlreiche Kunden unseres Sprachstudios und Lernstudios in Dresden nutzen die Möglichkeit der staatlich geförderten Aus- und Weiterbildung in Form des Weiterbildungsschecks Sachsen für die Teilnahme an unseren individuellen berufsbezogenen bzw. fachspezifischen Sprachkursen - meist in Form von Einzelunterricht - oder einer individuellen Weiterbildung auf mathematischem, naturwissenschaftlichem oder wirtschaftlichem Gebiet. Für eine staatliche Förderung in Form des Weiterbildungsschecks Sachsen eignen sich u.a. berufsbezogene Sprachkurse für Wirtschaft, Technik, Naturwissenschaften und Bürokommunikation, die durch unsere Einrichtung regelmäßig organisiert werden. Wenn die Antragsteller in der relevanten Fremdsprache über keine bzw. nur geringe Vorkenntnisse verfügen, werden in der Regel auch allgemeine Grundkurse bzw. Aufbaukurse gefördert als Grundlage für eine sich anschließende berufsbezogene Sprachausbildung. Ausgeschlossen von der staatlichen Förderung sind freizeitorientierte Weiterbildungsangebote die in keinerlei Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit des Antragstellers stehen. […]
weiterlesen =>

Am Anfang der Sprachausbildung in Unternehmen English / Wirtschaftsenglisch zur Folge haben wir mit den Lernenden einen Einstufungstest durch, der Auskunft über die sprachliche Ausgangsbasis, d.h. über die noch anwendungsbereiten Erfahrungen, der Lernenden gibt. Nach wie vor informiert eine Bedarfsanalyse die Lehrkraft außerdem, die Sprachtätigkeiten (z.B. Telefonieren, Verhandeln, berufsbezogene Unterhaltung, formgerechter Briefwechsel, Produktvorstellungen in englischer Sprache, fachspezifischer Informationsaustausch) und thematischen Schlüsselbereiche für den einzelnen Lernenden im Bereich Business English von spezieller Relevanz sind. Der Englischunterricht an unserer Sprachschule in Berlin-Mitte kann auch auf die Tatsache ausgerichtet sein, die Teilnehmer auf gezielte berufliche Erlebnisse und Vorhaben methodisch vorzubereiten, u.a. Fachvorträge, Gespräche, Dienstreisen, Tagungen, Ermitteln und Ausstellungen im englischsprachigen Ausland. […]
weiterlesen =>

Russischunterricht, Polnischunterricht und Tschechischunterricht kann durch unsere Sprachschule auch kurzfristig für Unternehmen und Institutionen (z.B. Behörden, Forschungsinstitute und Bildungseinrichtungen) in Berlin und Umgebung organisiert und durchgeführt werden. Firmenseminare in polnischer, tschechischer und russischer Sprache können durch unsere Sprachschule nicht nur in Berlin, sondern in deutschlandweit, z.B. Russisch-Training, Polnisch-Training bzw. Tschechisch-Training als Firmenlehrgänge in Hamburg, Bremen, Flensburg, Kiel, Schwerin, Rostock, Hannover, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Dortmund, Düsseldorf, Bochum, Köln, Berlin, Potsdam, Erfurt, Jena, Leipzig, Dresden, Chemnitz, Nürnberg, München. Für fortgeschrittene Lernende, die bereits über sichere und anwendungsbereite Vorkenntnisse in der tschechischen, russischen bzw. polnischen Sprache auf höherem Niveau verfügen, besteht an unserer Sprachschule in Berlin-Mitte die Möglichkeit, die Fremdsprachenausbildung überwiegend fachspezifisch bzw. berufsbezogen zu gestalten. […]
weiterlesen =>

Golfurlaub - Aktivurlaub, das Internetmagazin mit tollen Reise- und Ausflugsangeboten, Informationen für Exkursionen und Erholung in Europa, Asien und Amerika, günstige Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Zimmer buchen. Preiswert übernachten mit unseren Empfehlungen. Berichte, die Ihren Urlaub zu einem faszinierenden Erlebnis mit Spaß und Erholung machen. Genießen Sie die zahlreichen touristischen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten.

Created by www.7sky.de.
Created by www.7sky.de.
© 2020 Internetagentur www.7sky.de