Reiseland Deutschland

Reisen - Eifersucht Protestantische Union Kriegskosten

14.08.2014

Protestantische Union

Aus Eifersucht gegen den Kurfürsten von der Pfalz, welcher seit 1614 die von Sachsen beanspruchten Länder Jülich und Berg in Besitz genommen hatte, bewies er sich lau gegen die Protestantische Union und neigte sich auf die Seite des Hauses Österreich. Als die Unruhen in Böhmen und mit ihnen 1618 der Dreißigjährige Krieg (s. d) ausbrachen, schlug der Kurfürst die ihm angetragene böhmische Krone aus, rieth auch dem Kurfürsten Friedrich V. von der Pfalz ab dieselbe anzunehmen, verhinderte, daß die Protestantische Union demselben Beistand leistete, und unterwarf, als Friedrich dennoch die böhmische Krone annahm, in Folge der Erbeinigung mit Böhmen 1620 dem Kaiser die Lausitzen und Schlesien und bekam nach dem am 28. Februar 1620 mit den Schlesiern abgeschlossenen Sächsischen Accord die Summe von 300,000 Gulden, wogegen er sich verbürgte, daß der Kaiser ihnen den Majestätsbrief halten und freie Religionsübung gestatten würde; als aber der Kaiser seine Zusage nicht hielt, flüchteten viele evangelische Einwohner aus Schlesien und Böhmen nach Sachsen und gründeten dort Johann-Georgenstadt, der Kurfürst aber überließ, als ihm 1622 der Kaiser fürdie Kriegskosten die Lausitzen in Pfand gab, die Protestanten in Schlesien ihrem Schicksal. Obschon ihm der Kaiser die Anwartschaft auf die Grafschaft Hanau und auf die Grafschaft Schwarzburg gegeben hatte, so drohte doch 1629 das Restitutionsedict (s.d. 2), nach welchem alle seit dem Passauer Vertrage eingezogenen geistlichen Stifter, in Sachsen also Meißen, Merseburg und Naumburg, wiederhergestellt werden sollten, das gute Vernehmen zu stören, deshalb protestirte der Kurfürst, und der Kaiser bewilligte, daß Kursachsen von der Restitution ausgenommen sein solle. Als die Schweden 1630 in Deutschland landeten, war Johann Georg I. nicht geneigt sich mit ihnen in ein Bündniß einzulassen und berief, da er nach Vertreibung des Kurfürsten Friedrich V. von der Pfalz wieder das Haupt der Protestanten war, einen Convent nach Leipzig, auf welchem alle protestantischen Reichsstände Norddeutschlands erschienen und den Beschluß faßten dem Kaiser Vorstellungen wegen des Restitutionsedictes zu machen, im Fall man aber kein Gehör fände, die Reichs- und Glaubensfreiheit mit Gewalt zu behaupten.

Quelle:
Pierer's Universal-Lexikon,
Band 14
Altenburg 1862
www.zeno.org

weiterlesen =>­

Werbung + Reise Links + Andere Informationen

Weinlied.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Schon grüßt ein scharfer Hauch von Ost Die sternhell frühen Nächte, Da rauscht und braust der junge Most, Ein Herold neuer Mächte! Ob Laub an Laub vom Baume fällt, Ob jede Blume sterbe, O Sommerlust, versunkne Welt, Der Wein ist jetzt dein Erbe. Lieber Wein als Bier sagen die Tschechen die am Hügel am Fuße der Berge sind mit Wein bebaut. Von steilen, bis auf eine ziemliche Höhe angebauten Bergen umgeben, ist es gegen Mittag offen, gegen Norden von den Tiroler Bergen ge deckt. Hier wendet sich die Etsch wieder gegen Mittag. Eine milde, sanfte Luft füllte die Gegend. Ich habe es oft zu zehn Fuß hoch gesehen. Nun erblickte ich endlich bei hohem Sonnenschein, nachdem ich wieder eine Weile nordwärts gefahren war, das Tal, worin Bozen liegt. Die zaselige männliche Blüte ist noch nicht abgeschnitten, wie es geschieht, wenn die Befruchtung eine Zeitlang vorbei ist. ßber lange, niedrige Lauben sind die Stöcke gezogen, die blauen Trauben hängen gar zierlich von der Decke herunter und reifen an der Wärme des nahen Bodens. Er erinnert sich dunkel an den Reisebus und das winzige Regionalflugzeug, in den man ihn gesteckt hat, und dann an den großen, internationalen Flughafen und das riesengroße Flugzeug, wo ihm die Stewardess mit strahlendem Gesicht gratis Wein und anderen Alkohol angeboten hat. Er sieht einen Fernseher an der Wand, einen Kühlschrank, einen Schreibtisch, einen Stuhl, einen Spiegel, einen Kleiderschrank und direkt neben seinem Bett eine Tür, die in ein Badezimmer führt. Tekk öffnet die Augen erneut und lässt seinen Kopf in ein weiches Kopfkissen sinken. Nun wird ihm klar, dass er nicht träumt, sondern tatsächlich irgendwo in Deutschland angekommen ist. Dann erkennt er plötzlich seinen orangen Koffer auf dem Teppich mitten im Zimmer. Aber in was für einem Traum ist er denn jetzt? All das sieht er so klar und deutlich vor sich, dass es kein Traum sein kann. Er muss also gestern nach seiner langen, komplizierten Reise doch hier gelandet sein. […]

Read more…

Darum gab ich Halef die Zügel meines Pferdes .

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

und trat hart an den Sprecher heran: Mann, du hast zu schweigen! Wie kann ein Lügner und Verräter es wagen, ehrliche Leute zu beschimpfen! Was wagest du! schrie er mich an. Einen Verräter nennst du mich? Sage noch einmal dieses Wort, so schlage ich dich zu Boden! Ich antwortete kühl, aber ernst: Versuche doch einmal, ob du dies zu stande bringst! Ich habe dich einen Lügner und Verräter genannt, und das bist du auch. Du nanntest uns deine Gäste, um uns sicher zu machen, und nahmst uns dann gefangen, um mein Pferd zu stehlen. Du bist nicht nur ein Lügner und Verräter, sondern auch ein Dieb, der seine Gäste betrügt. Da erhob er die Faust; aber noch ehe er zu schlagen vermochte, lag er am Boden, ohne daß ich ihn angerührt hatte. Mein Hund war jeder seiner Bewegungen gefolgt und hatte ihn niedergerissen. Er stand über ihm und legte seine Zähne so fühlbar an die Gurgel des Mannes, daß dieser weder einen Laut Er hätte sich natürlich einreden können, dass seine Lust nur die natürliche Konsequenz davon war, dass er monatelang ohne weibliche Gesellschaft hatte auskommen müssen, aber dann hätte er sich selbst einen Lügner nennen müssen. Einen Moment lang fühlte er sich so grün hinter den Ohren wie damals als Jüngling in Eton, als er gehofft hatte, einen Blick auf die Tochter des Hausmeisters erhaschen zu können. Sein Verlangen Joanna zu sehen war stark, obwohl ihm bewusst war, dass es das Dümmste war, was er tun konnte. Oder für zwei, je nachdem, wie lange es dauern würde, seine Lust zu befriedigen. Mit einer Dirne zu schlafen würde sein Verlangen wahrscheinlich nicht einmal im Ansatz stillen, denn so ein Mädchen wollte er nicht. Meine Schwestern hatten sich damit belustigt, den Hahn zu öffnen, um das Wasser laufen zu sehen; aber ein hervorschießender Strahl hatte sie übergossen, sie hatten den Kopf verloren und waren davongelaufen, ohne den Hahn wieder schließen zu können. Die Kinder haben vor den Männern voraus, daß sie ausschließlich an die verbotene Sache denken, die deshalb einen unwiderstehlichen Reiz auf sie ausübt. Das wäre ehrlich und unkompliziert. Die Schwierigkeit bestand nur darin, dass er Joanna Ware wollte und nicht irgendein leichtes Mädchen vom Covent Garden. […]

Read more…

Herbst wie welkendes Laub.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Doch als er kam, der Herbst - da ward Ich zage wie welkendes Laub, Und als ich neigte mein Haupt zur Saat, Da war manch Körnlein taub. Und etliches fiel auf dürres Gestein, Der Vogel hat es gepickt, Und etliches wird, wenn es keimt, zertreten Oder von Dornen erstickt. Der eigentlich über dem Wasser lagernde Nebel wird dann an die Küsten advehiert und kann mehrere Kilometer ins Landesinnere reichen. Ein solcher Küstennebeleinbruch ist von einem erheblichen Wechsel von Sicht- und Temperaturbedingungen geprägt und tritt zudem überaus plötzlich auf, kann also zu erheblichen Gefahren vor allem im Straßenverkehr führen. Zudem ist durch die vergleichsweise kleinen Tröpfchengrößen des Küstennebels eine erhebliche Helligkeitsreduktion zu erwarten. Die vor allem im Herbst anzutreffende Situation noch recht warmer Wassertemperaturen und vergleichsweiser kalter Luft führt zum Warmwassernebel, bei dem im Regelfall Mischungsprozesse dominieren, weshalb er auch hier eher den Mischungsnebeln zugeordnet wird. Einige Dinge, die man in Rom nicht nur im Herbst tun kann, egal ob Kurz-Trip zu den imposanten Dreitausendern oder der aktive Ötztal Sommerurlaub für die ganze Familie. Mit der Premium Card muss man sich praktisch um nichts mehr kümmern. Der Sommer und Herbst zwischen Gletscher und sonnigen Almen kann kommen. So vielfältig die Möglichkeiten mit der Ötztal Premium Card sind, so breit ist auch das Angebot an Unterkünften, die ihren Gästen diese Karte anbieten. Vom 5*-Sterne-Hotel in Sölden bis zu familienfreundlichen Appartementhäusern im gesamten Tal findet man unter den rund 100 Betrieben in jeder Kategorie das richtige Angebot für seine persönlichen Bedürfnisse. Informieren und buchenDie vielen Möglichkeiten, welche die Ötztal Premium Card dem Sommergast im Ötztal bietet, sowie alle beteiligten Hotels, Pensionen und Appartementhäuser, sind übersichtlich auf einer Homepage dargestellt. Schnell und mit wenigen Klicks kann man sich hier seinen individuellen Sommerurlaub Ötztal zusammenstellen und buchen. […]

Read more…

Zur Hochzeit.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Doña Clara! Freu dich, morgen Wird Fernando, am Altare, Dich als Eh'gemahl begrüßen – Wirst du mich zur Hochzeit laden?« »Don Ramiro! Don Ramiro! Deine Worte treffen bitter, Bittrer als der Spruch der Sterne, Die da spotten meines Willens. Mohren-ueberwunden- Mohren überwunden Don Ramiro! Don Ramiro! Rüttle ab den dumpfen Trübsinn; Mädchen gibt es viel auf Erden, Aber uns hat Gott geschieden. Don Ramiro, der du mutig Soviel Mohren überwunden, Überwinde nun dich selber – Komm auf meine Hochzeit morgen eine zauberhafte Hochzeit mit mehr als 400 Gästen! Er machte, damit Hans nicht in seinem Behagen gestört werde und nur mit seiner Mutter über sein Vorhaben rede, die zur Vorbereitung der Hochzeit nötigen Schritte selbst und weidete sich an dem Erstaunen der Leute, daß die Sache noch so schnell ins reine gekommen sei. Ein Vergnügen aber war ihm auch dafür zu gönnen, daß er an einem so stürmischen Tage den Pfarrer und den Vorsteher, Musikanten und Kleidermacherinnen aufsuchen mußte. Dabei stoben die großen Flocken herum, daß man halbe Viertelstunden lang nicht von einem Hause zum anderen sehen konnte. Sicher würden alle Häuser abgedeckt worden sein, wenn nicht die allerdings nur noch unbedeutende Schneelast die Schindeln festgehalten hätte. Erst am Montag, als der Krämer das Haus verließ und an seine neue Stellung in der Gemeinde, ja sogar schon an Ämter und Ehrenstellen dachte, die dem wohlhabenden Mitglied einer solchen Verwandtschaft in seinem Ruhestand nicht mehr fehlen konnten, vermochte er sich des Errungenen wieder ganz von Herzen zu freuen. Am Sonntag mußte Zusel sich als Braut gehörig stellen, und nun sollten Schuster, Schneider und Näherin den Arbeitszuwachs doch rechtzeitig erfahren. Die aber schlich wie ein Schatten herum und fragte wohl fast ein dutzendmal, was doch auch Hansjörg zu der schnellen Wendung der Dinge gesagt habe. Doch wenn ein vorteilhaftes Geschäft zu machen war, pflegte der Krämer sich weder von Schloßen noch Schneeflocken abschrecken zu lassen. Und galt es jemals ein vorteilhafteres als heute? Wer einen Gang zu machen hatte, kam geschlossenen Auges auf dem verwehten Wege daher, als ob er einen schwerbeladenen Schlitten nachziehen müßte. […]

Read more…

Leichenhaus, dumpfes Geflüster, ernst und düster.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Rotblühende Tannen nicken scheu uns zu mit dumpfem Geflüster - und drüben grüßt vom Leichenhaus das Kreuz uns ernst und düster. Ich lasse dich nicht, mein letztes Glück, ich halte dich fest mit kräftiger Hand: schaumsprühende Woge kehrst du zurück an meines Lebens verlassenen Strand. Die Nachtwächterin nahm all ihren Mut zusammen und machte die Tür des Kühlfaches vollständig auf. Eine Überführung in eine Leichenhalle darf erst dann erfolgen, wenn durch die Leichenschau der Tod mit Sicherheit festgestellt worden ist. In Deutschland wurde 1792 in Weimar das erste Leichenhaus Deutschlands durch den angesehenen Arzt Christoph Wilhelm Hufeland erbaut, in Europa setzte mit dem beginnenden 19. Jahrhundert die landesweite Errichtung von Leichenhäusern ein. Die Gründe sind in dem gewachsenen hygienischen Bewusstsein der Zeit zu suchen. Mit den Aufbahrungen in privaten Räumen waren zu viele Infektionsmöglichkeiten verbunden und die Verbreitung von Epidemien auf diesem Weg war groß. Die Nutzung von Leichenhallen war zunächst freiwillig. Anders verhielt es sich bei den ansteckenden Krankheiten, wie Ruhr, Pocken, Scharlach, Cholera oder Diphtherie. Es kam deshalb in vielen Fällen zu Zwangseinlieferungen in die Leichenhäuser. Diese hatte sich tags zuvor in das Leichenhaus eingeschlichen und in das Kühlfach gelegt. Sie lernt Ihn während der Nachtschicht kennen, er hatte zahlreiche Geschäftsideen. Währenddessen kriselt seine Beziehung mit Charly, mit der er verlobt ist. Er findet seine Nachbarin, die Prostituierte Bella, attraktiv. Die Frau inspiriert Ihn zur Gründung eines Call-Girl-Dienstes mit Leichenhaus als Geschäftsstelle. Denn als die Frau an einem der Fächer vorbei lief, gefror ihr das Blut in den Adern. Er arbeitet an der Wall Street als Broker, er ist mit seinem Job unzufrieden, er findet neue Arbeit im Leichenhaus. Dort wird ihm die Nachtschicht zugewiesen, damit die Tagesschicht ein Verwandter des Chefs übernehmen kann, der seine Arbeitszeit mit Fernsehen verbringt. Leichenhäuser befinden sich meist auf Friedhöfen. […]

Read more…

Der Heidut auf dem Eierberg bei Pulsnitz.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

unfern des Landstädtchens Pulsnitz, befand sich vor nicht gar zu langer Zeit eine hohe Fichte, aus welcher zu manchen Zeiten des Nachts ein tutendes Geheul ertönte, von dem man sagte: Der Heidut läßt sich hören. Nun war aber gedachter Heidut – sein wirklicher Name ist im Strome der Zeit verloren gegangen, ein gar frommer und gottseliger Mann zu Pulsnitz, der den Armen viel zu Gute that, und die Kirche und ihre Diener reichlich bedachte. Darum that der Herr auch große Wunder an ihm, dergestalt, daß er seinen Hut, Degen, Wamms, Gürtel, Stiefel und Sporen an Sonnenstäubchen aufhängen konnte, an denen sie auch wie an einem Nagel fest haften blieben. Da sann der Teufel, dem ein so frommer und bei Gott wohl angesehener Mann ein Greuel war, darauf, wie er ihn zu Schanden machen könne. Da sann der Teufel, dem ein so frommer und bei Gott wohl angesehener Mann ein Greuel war, darauf, wie er ihn zu Schanden machen könne. Einst war Letzterer in der Kirche, da sah er, wie während der Predigt der Teufel allen sterblichen Augen unsichtbar die Sünden der im Gotteshause befindlichen Andächtigen auf eine Bockshaut notirte, da dieselbe aber nicht zureichte, sie mit seiner Kralle und Füßen auszudehnen suchte, und bei diesem Bemühen aus dem Gleichgewicht kam, und sich unsanft niedersetzte. Dies kam dem frommen Manne so lächerlich vor, daß er laut auflachte und dadurch die Predigt störte. Als er nun nach Hause kam, wollte er seine Kleider wie gewöhnlich an den Sonnenstäubchen aufhängen, allein dies ging nicht mehr, und vor Aerger fing er an gräßlich zu schimpfen und zu fluchen. Damit fiel er aber in die Hände des Teufels, denn ein so frommer Verehrer der Kirche und der Heiligen er bisher gewesen war, ein so frecher Gottesleugner ward er nun, sein täglicher Aufenthalt war im Wirthshause, wo er die Zeit mit Saufen und Schlemmen hinbrachte, die er nicht mit seinen wilden Gesellen auf der Jagd todtschlug, ja am eifrigsten trieb er es während des Gottesdienstes. So saß er auch einst im Kreise seiner Zechbrüder, da traf ihn der Schlag, oder der Teufel drehte ihm den Hals um, und von nun an irrte sein Geist des Nachts über Berg und Thal, durch Wälder und Fluren unstät umher, bis ihn ein Mönch in jene Fichte bannte. Auf dem Pulsnitzer Stadtkeller befindet sich ein an Ketten hängendes mit Hirschgeweihen eingefaßtes hölzernes Brustbild mit langem schwarzen Barte, gewöhnlich der alte Schlieben oder der wilde Mann genannt, nach Andern wäre aber dieser Schlieben ein Wohlthäter der Pulsnitzer gewesen, welches den Heidut vorstellen soll. […]

Read more…

Weiterbildung auf dem Gebiet der Fremdsprachen, Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik, Technik, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individuelle Prüfungsvorbereitung, u.a. effektives Einzeltraining zur Vorbereitung auf alle Sprachprüfungen, z.B. Cambridge Certificate, TOEFL-Test und IELTS auf dem Gebiet der englischen Sprache, die Abschlussprüfungen der Mittelschule bzw. Realschule in allen Unterrichtsfächern, die Abiturprüfungen der Gymnasien in allen Grundkursen und Leistungskursen, die Fachabitur-Prüfungen, die theoretischen Prüfungen der Berufsschulen und zugelassenen Privatschulen sowie die Zwischenprüfungen der Universitäten und Hochschulen durch qualifizierte Dozenten. Frühkindlicher Sprachunterricht für Kleinkinder und Vorschulkinder in fast allen Fremdsprachen als Privatstunden beim Kind zu Hause oder in der Kindertagesstätte. Lateinunterricht, u.a. zur Studienvorbereitung, sowie individuelle Lateinkurse zur Vorbereitung auf das Latinum. […]

Read more…

Einzelnachhilfe und private Nachhilfe für Schüler, Berufsschüler und Studenten mit Lernschwächen und Wissenslücken.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Einzelnachhilfe mit flexibler, bedarfsgerechter Stundenzahl sowie individueller Terminvereinbarung, Dauer und inhaltlicher Schwerpunktsetzung. Erstellung eines individuellen Lehrplans für den einzelnen Schüler, der seinen Lernproblemen, seinem aktuellen Kenntnisstand und Lernverhalten im jeweiligen Fach gerecht wird und den Schüler weder unterfordert noch überfordert. Effektive Vorbereitung auf schriftliche und mündliche Leistungskontrollen, Klassenarbeiten und Klausuren in allen Fächern, um eine schnelle und nachhaltige Verbesserung der Zensuren zu erreichen. Einstufung der Schüler zu Beginn der Nachhilfestunden im Problemfach und Analyse der Ursachen der Defizite durch unsere Nachhilfelehrer, z.B. Wissenslücken aus zurückliegenden Schuljahren, Unterrichtsausfall, mangelndes Verständnis des Unterrichtsstoffs, Schulwechsel etc. […]

Read more…

Company courses and individual lessons for employees of firms and institutions in the German language .

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

The company courses of our language school can also focus on various topics which are particularly interesting or relevant for the participants, such as German courses specialized in economics, politics, business administration, business economics, sciences and technology, technological innovation, research and development, engineering, information technology / IT, introducing innovative products, important discoveries and inventions, education, the environment and environmental protection, energy, agriculture, trade and commerce, sale and purchase, the management of production, recruiting staff, interviewing applicants, applying for jobs, organizing company meetings and conferences, law and jurisdiction, international cooperation, the European Union, the mass media, advertising, finances, banking and investment, the pharmaceutical industry, medicine and medical research ... […]

Read more…

Weiterbildung und Fortbildung im Fernstudium und Abendstudium durch qualifizierte Dozenten.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Mehrheit unserer Dozenten im Bereich Einzeltraining und Fernstudium sind Absolventen der Technischen Universität Dresden, die überwiegend ein Studium auf pädagogischem, sprachwissenschaftlichem, technischem oder naturwissenschaftlichem Gebiet absolviert haben. Es besteht die Möglichkeit, vor der regulären Anmeldung zum Einzeltraining bzw. Fernstudium in einem Fach den Dozenten persönlich kennen zu lernen und ggf. auch unverbindlichen Probeunterricht in Anspruch zu nehmen. Fachspezifische Vorträge und Diskussionen, das Führen von Telefonaten, das Verfassen von Geschäftsbriefen und offiziellen Dokumenten sowie das Verhandeln und Argumentieren in der englischen Sprache (verhandlungssicheres Englisch und Firmenpräsentationen. Allgemeinsprachliche und fachspezifische Sprachkurse auf allen Stufen und für alle Altersgruppen. […]

Read more…

Effektive Weiterbildung und Qualifizierung für Lernende aller Altersgruppen .

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Effektive Sprachkurse zur Weiterbildung und Qualifizierung für alle Altersgruppen zur Vermittlung von Umgangssprache und Fachsprache im Einzeltraining und Gruppenunterricht in fast allen Fremdsprachen - auch als Privatunterricht mit Hausbesuch - für Beruf, Studium, Bewerbung, Alltag, Schule, Prüfungstraining, Urlaub, Tourismus und persönliche Fortbildung. Einzelunterricht zur Weiterbildung und Qualifizierung in fast allen Fremdsprachen und anderen Fächern mit flexibler inhaltlicher und terminlicher Gestaltung. Individuelle Nachhilfe in Sprachen und anderen Fächern für Schüler aller Klassenstufen und Schularten, Berufsschüler und Studenten, u.a. Nachhilfe in Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Latein, Mathematik, Naturwissenschaften (Physik, Chemie, Biologie, Biochemie), Informatik, BWL ... […]

Read more…

Fremdsprachenunterricht an privater Sprachschule als Einzeltraining, Gruppenunterricht und Firmensprachkursen auf allen Kompetenzstufen.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individueller Fremdsprachenunterricht und Firmenseminare unserer Sprachschule sind auch in Dresden-Mitte, Dresden-West und Dresden-Süd sowie außerhalb Dresdens, z.B. in Heidenau, Pirna, Freital, Dippoldiswalde, Bannewitz, Radebeul, Coswig, Weinböhla, Meißen, Radeberg, Großenhain, Bautzen, Görlitz und anderen Orten Sachsens, z.B. Chemnitz und Leipzig, möglich. Firmenschulungen in nahezu allen Fremdsprachen können durch unsere Sprachschule auch außerhalb Sachsens durchgeführt und organisiert werden, z.B. Firmenseminare in Erfurt, Halle, Potsdam, Berlin, Rostock, Schwerin, Bremen, Hamburg, Kiel, Hannover, Frankfurt, Düsseldorf, München, Nürnberg, Duisburg, Dortmund, Köln, Stuttgart und Bonn. Englisch für die Dienstleistungsbranche (English for services) - Englisch für Tourismus, Gastronomie und Hotelgewerbe (English for tourism, gastronomy / catering and the hotel trade) ... […]

Read more…


Unterwegs in Sachsen + Umgebung

Hotel + Pension - reisen + lernen

Tourismus-Info - Ferienwohnungen

Restaurant - essen + trinken

Magazin-Portal-Seiten-Werbung



www.7sky.de
Fotos von pischty.hufnagel