Reiseland Deutschland

Reisen - Religionsfrieden Augsburg Evangelische Katholische Rechte

14.08.2014

Religionsfriede zu Augsburg

Unter Augusts Mitwirkung wurde am 25. Septbr. 1555 der Religionsfriede zu Augsburg geschlossen, wodurch die Evangelischen mit den Katholiken gleiche Rechte erhielten. 1555 wurde auch August zum Kreisobersten des Obersächsischen Kreises erwählt, u. diese Würde blieb nun ­bei Kursachsen bis zur Auflösung des Deutschen Reiches. 1557 veranstaltete August eine allgemeine Kirchenvisitation u. erneuerte mit dem Römischen Könige die seit 1439 bestehende Erbeinigung zwischen Böhmen u. Sachsen, wodurch beide Staaten sich zu gegenseitigem Beistande u. zur Begünstigung des Handelsverkehrs zwischen ihren Landen verpflichteten. Nachdem der Kurfürst 1558 die Erneuerung des Privilegiums de non appellando erwirkt hatte, errichtete er 1559 das Appellationsgericht zu Dresden. Auf dem Convent zu Naumburg 1561 verpflichtete er sich durch Unterschrift zur Aufrechterhaltung der unveränderten Augsburgischen Confession u. 1562 bewirkte er durch seinen Einfluß die Wahl des Römischen Königs Maximilian II., wofür er die Anwartschaft auf die zu Anhalt gehörigen Reichslehen nach Aussterben des dortigen Mannsstammes erhielt. Für die Vergrößerung des Kurstaats war er stets besorgt; mit dem Bischof von Meißen schloß er 1559 einen Vertrag, nach welchem die protestantische Kirchenverfassung im Stifte eingeführt, das Amt Stolpen gegen das Amt Mühlberg vertauscht u. der bischöfliche Sitz nach Wurzen verlegt wurde; als der Bischof von Haugwitz 1579 selbst der Lutherischen Lehre beitrat u. die bischöfliche Würde ablegte, schloß August mit dem Domcapitel einen Vertrag, nach welchem der Administrator des Stifts nur aus dem Albertinischen Regentenhause gewählt werden durfte. Gleiche Verträge hatte er schon 1561 mit Merseburg u. 1564 mit Naumburg geschlossen, so daß die drei Hochstifter von nun an Theile des Kurstaats, wiewohl mit getrennter Verwaltung, ausmachten. Die Ämter u. Städte Plauen, Voigtsberg, Ölsnitz, Adorf u. Pausa nahm er 1566 vom Grafen Reuß in Pfand u. kaufte dieselben 1569 (aus ihnen wurde später der Voigtländische Kreis gebildet), auch das Wappen u. die Reichsstandschaft des Burggrafthums Meißen brachte er nach dem Tode des Burggrafen Heinrichs VII. von Reuß 1572 an sich.

Quelle:
Pierer's Universal-Lexikon,
Band 14
Altenburg 1862
www.zeno.org

weiterlesen =>

Werbung + Reise Links + Andere Informationen

Landschaften an der Elbe im böhmischen Gebirgsringe.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der südliche beginnt mit dem Böhmerwald an der mittleren Donau, setzt sich im Fichtelgebirge und dem Thüringer Wald fort und endigt mit den letzten niedrigen Ausläufern des Teutoburger Waldes an der oberen Ems. Der nördliche Zug begrenzt als Sudeten (Riesengebirge u. a.) und Lausitzer Gebirge den Nordosten Böhmens, ist weiterhin bis zum Harz unterbrochen und nur noch an einigen stehengebliebenen Kuppen wie der Kollmberg bei Oschatz und der Petersberg bei Halle zu erkennen, und endigt als Parallelzug des Teutoburger Waldes im Weser- und Wiehengebirge. Quelle: Dresden und die Sächsische Schweiz - Land und Leute - Monographien zur Erdkunde - 1903 - Prof. Dr. Sophus Ruge […]

Read more…

Feuerschein.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Deine grauen Haare bergen, was in deiner Seele ruht, wie die Asche des Vulkanes Zeuge ist der innern Glut, und aus deiner Augen Tiefen, sprühet blitzend, göttlich rein, ewig junges Leben kündend, deines Geistes Feuerschein. Quelle: Alte Lieder Gedichte von Clara Müller-Jahnke Berlin 1910 www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft mbH Feuerschein ein schneller Blick, aber unwillkürlich sah ich noch einmal zurück nach der Versammlung der Schwarzen aller Blicke waren auf das über dem Feuer hängende und sich furchtbar windende Opfer gerichtet und noch ehe ich recht erkannt hatte, was mit mir vorging, fand ich mich bereits eine Schiffslänge von dem Baum entfernt, geschwind und geräuschlos durch die Dunkelheit gleitend, an der linken Seite unsrer Samariterin, die mich fest an der Hand hielt, während sie auf ihrer rechten Seite Langfeld mit sich fortzog. Ein geschmücktes indisches Paar geht vorüber, Vollmond verzaubert die Gesichter. Als sich die Beine beruhigt haben, setzen wir uns zum Ufer. Musik im Mirabell Ein Brunnen singt. Mehrmals gerate ich ins Stolpern, weil meine Blicke immer wieder über diese grünen Teppiche wandern. Rot blühende Bäume über grünen Feldern, ab und zu ein paar bunte Hütten, im Tal der Marsyangdi und am Horizont die ersten verschneiten Felswände. In der Morgensonne wirkt dieses satte Farbenspiel fast unwirklich. Die Wolken stehn Im klaren Blau die weißen zarten. Froh und zufrieden kehren wir zum Hotel zurück, um noch ein letztes Mal in den Pool zu gleiten. Nach Sange folgt ein Auf und Ab durch Nadelwälder. Bedächtig stille Menschen gehn Am Abend durch den alten Garten. Der Ahnen Marmor ist ergraut Ein Vogelzug streift in die Weiten. Für ein paar Minuten krieche ich noch in meinen lauwarmen Schlafsack. Das monotone Geklapper unzähliger Hufe wird nur durch das Pfeifen und Zischen der Mulitreiber unterbrochen. Ein Faun mit toten Augen schaut Nach Schatten, die ins Dunkel gleiten. Kurz nach 5 Uhr halten mich keine zehn Pferde mehr im Bett und ich drehe eine Runde durch das langsam erwachende Dorf. Der kaiserliche Fiskus, Reichskasse und Privatkasse zugleich, ist immer leer, und der Kaiser tötet, um zu rauben. […]

Read more…

Vivat et crescat gens Knesebeckiana in aeternum - Karl Friedrich von dem Knesebeck.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Karwe liegt am Ostufer des Ruppiner Sees, und ein Wustrauer Fischer fährt uns in einer halben Stunde hinüber. Ein besonderer Schmuck des Sees an dieser Stelle ist sein dichter Schilfgürtel, der namentlich in Front des Karwer Parkes wie ein Wasserwald sich hinzieht und wohl mehrfach eine Breite von hundert Fuß und darüber haben mag. An dieses Schilfufer knüpft sich eine Geschichte, die uns am besten in das starke und frische Leben einführt, das hier ein halb Jahrhundert lang zu Hause war, und von dem ich Gelegenheit haben werde, manchen hübschen Zug zu erzählen. Das Wasser hat sich weit zurückgezogen, die mächtigen Dhaus sitzen auf dem Trockenen. Doch der andere ließ ihn nicht zu Wort kommen. Wir lassen Bahundanda hinter uns und folgen einem schmalen Pfad, der uns in Schlangenlinien in das Tal des Marsyangdi zurückführt. Um 08.30 Uhr brechen wir zu unserem zweiten Tagesmarsch auf. Ehe ich noch einen bestimmten Gedanken fassen konnte, ergriff eine weiche Hand die meine und zog mich schnell um den Stamm herum in den Schatten desselben. Es war erst gegen die Mitte Oktobers, eine Zeit, wo die Nächte in dieser Höhe noch von großer Klarheit zu sein pflegen. Nach einer Hängebrücke bei Sange pausieren wir auf einer überdachten Terrasse, direkt über dem Fluss. Bei Ebbe mutet der Hafen wie ein Friedhof an, leblos zur Seite geneigt liegen die Schiffe in der Dunkelheit. Die Nachtluft zog feucht und herbstlich durch die handgroßen Lücken in der Mauer, und der Rauch der ruhig ausbrennenden Herdflamme, der jetzt vom Nebel gedrängt wurde, schlug schwerfällig zurück und floß an der Decke der Hütte hin, ohne daß es der Alten beschwerlich ward. Im Sturzflug senken sich Schwalben zu uns herab, wir baden in einer vergrüß Auch der ostafrikanische Lilabauchfisch tummelt sich schon im Wasser. Männer schlafen auf den Steinbänken vor der Moschee. erten Vogeltränke. Die leuchtend grünen Reisterrassen scheinen in den Himmel zu wachsen. War's Zauber, war es reine Macht durch die solch Wunder du vollbracht, an deinen Sang voll Wonn'und Leid gebannt die tugendreichste Maid? Er mußte sich richtig ins Zeug legen und das Schiff scharf hernehmen, wobei für die Vergoldung der Lebkuchenschnörkel an Steven und Heck wenig übrigblieb. […]

Read more…

Sommerabend, stille Gassen ringsum.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wie hab' ich diese Sonntagsruhe gern, Wenn alles still ist ringsum auf den Gassen! Die Türen zu, die Häuser ganz verlassen, Ein Brunnen rauscht, es kräht ein Hahn von fern - Auf einmal zuckt der Blitze greller Schein, Der Sturmwind braust, es ächzt die Wetterfahne, Wir sind allein, Nur Blumendüfte wehn zu uns herein Durchs Gittertor der alten Steinaltane. Das tägliche Ringen um Freiräume, Lebensfreude und Zeit wird zum unauflösbaren Konflikt. Haß trennt Mensch von Mensch, Nation von Nation und Land von Land. Ich bin mit mitte dreißig gerade so an der Grenze der Generation Y bin eher kleinstädtisch aufgewachsen, aber mittlerweile ein totaler Großstädter und dazu auch noch Student in der Endphase. Und Merkels Forderung, andere Staaten sollten mehr tun, sind ein Ablenkungsmanöver. Also Ich habe den Wandel selbst erlebt. Nicht Tinder ist das Problem, sondern die veränderten Marktbedingungen sind es. Das sakrale Erkennungszeichen: rotes Herz. Die Qual der Entscheidung nimmt das Schicksal einem ohnehin ab. Die Ikonen: Fotos von UNS. Wasser und Abstauben sowie ab und an etwas mehr Licht hätte es vielleicht für den Anfang auch getan. Sie kommen, weil es hier am besten ist und viele Landsleute schon da sind. Vor 10-15 Jahren hatten meine Schulkumpels, allerhöchstens mal so 5 Frauen bis 30 gehabt und waren allerspätestens dann auch verheiratet, 1-2 Kinder bekommen und sich ein Haus gebaut und die Wohlstandsplautze angefuttert etc. Liebe ist hass, Eifersucht,und ein zusammen spiel Zweier Komponenten die sich sehr gut verstehen. Die eigene Identität muss mit Klauen verteidigt, die Liebe immer wieder neu gefunden werden. Grossstadtvögel Das Berliner Label hat sich auf Techhouse und Deephouse spezialisiert. Die Mädles damals waren zwar nicht alle immer brave Nesthäkchen, aber haben nicht mit 30 schon 20-30 Männer gehabt, wie das ja heute häufig der Fall ist. Wie schon einer meiner Vorredner geschrieben hat, da wusste man woran man bei der Frau ist, und war nicht nur einer von vielen. Gut genug jedenfalls, um ihr den Freimut zu der Mitteilung zu geben, daß sie mit zweihundert Pfund anfangen könnte. Und er wußte nicht, wo er zweihundert Pence hernehmen sollte! O kehr zurück, du kühner Sänger, dem unsren sei dein Lied nicht fern. […]

Read more…

Eine sonderbare Entdeckung.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Dieser Umstand war so auffallend, daß Fergusson's Aufmerksamkeit darauf hingelenkt wurde, und er das Mineral einer näheren Besichtigung würdigte. Der Boden war rings mit Quarz und porphyrhaltigen Felsstücken besäet. Es herrschte eine glühende Hitze wie in einem ungeheuren Schmelzofen in dieser Schlucht, die sich kesselförmig einsenkte. Die Mittagssonne ließ eben jetzt senkrecht ihre brennenden Strahlen hineinfallen. Zunächst mußte man den Boden von den Felsstücken und dem Geröll, das ihn bedeckte, reinigen, und dann wurde eine ziemlich tiefe Grube ausgehöhlt, damit der Leichnam nicht durch wilde Thiere ausgegraben werden könne. Nun wurde die sterbliche Hülle des Märtyrers ehrfurchtsvoll hineingebettet, das Grab mit Erde gefüllt und dicke Felsstücke darüber zu einem Denkmal gethürmt. Aber fahre fort in der Schilderung deiner Erlebnisse mit Theodorus! Das Mädchen von Recco Dort stand die herrliche Gestalt am Strand. Ich weiß nicht, inwiefern sie in diesem Falle recht hatten. Nun aber wiederholte sich das alles, greulicher und grimmiger, bei dem gebildetsten Nachbarvolke wie vor unsern Augen; Tag für Tag, Schritt für Schritt. Was für einen reichen, unerschöpflichen Born der Wollust hat Caviceus! Eine Zeichnung davon müssen wir notwendig in Weimar besitzen. Die Entführung verzeih' ich, Geb' er nur jene zurück! Ist auch nicht nötig, denn unsereiner will auch was verdienen. Doch innen war sie schwach schon; in EntzweiungDer Adel. Der finstere Bandit im ApenninWirft hin die Beute, die er frech geraubt. Man denke sich, welchen Dezember und Januar diejenigen verlebten, die den König zu retten ausgezogen waren und nun in seinen Prozeß nicht eingreifen, die Vollstreckung des Todesurteils nicht hindern konnten. Auch alle seine übrigen Genossen vertrugen sich nicht mit ihm. Eben wie Barbarus, das Gesicht von verbissener Wut aufgeschwollen, mit dem geschlossenen Mirmex in Prozession die Straße hinanzog und dieser, weil sein Gewissen ihn verklagte, durch Heulen und Lamentieren alle Leute vergeblichem Mitleid bewegte, so kam Philesietärus in Geschäften die Straße herunter und ihnen gerade entgegen. Das werden wir ja sehen! antwortete Judith, komm nur mit! Ich erkenne meinen Fehler und mißbillige selbst meine gar zu große Hitze. Mit Worten kannst du Leib an Leib dich Spüren. […]

Read more…

Die Entdeckung von Wut und Gram.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Annen suchen seine Blicke, Doch umsonst, voll Wut und Gram Fluchet er auf das Geschicke, Das das Teuerste ihm nahm. Da steht er umtobt von der Wogen Getümmel Und ringet verzweifelnd die Hände gen Himmel! Schenke, spend uns nun des Weines flüssig Gold im Überflusse! Hie und da nur schlafestrunken Grinst mich an der Lazzarone. Es tönt die Welt mit keiner KundeIn unsern Frieden störend ein. Durch seine Seele geht Ein stumm Gebet Ave Maria! Er war ein zwar anständiger, aber doch etwas sonderbarer Mensch. Während dieser alle möglichen englischen Schimpfwörter herwetterte, saß der Komponist ihm gegenüber, um ihn zu studieren, und pfiff dabei eine Melodie durch die Zähne, aus welcher sich eine Gnadenarie entwickeln sollte. Der Bankier schäumte fast vor Wut über sein Gegenüber und verwünschte es tausendmal, daß er sich angeboten hatte, bei ihm zu bleiben. Das brachte ihn so in Wut, daß er mir etliche überzog. Dann, als sein Grimm den höchsten Grad erreicht hatte, trat auf diese Aufregung eine plötzliche große Abspannung ein. Er starb in unserem Hospital nach schwerer Krankheit vor meinen Augen. Die Folge derselben war, daß er ruhiger zu überlegen vermochte. Er hatte von seinem Buchhalter Baumgarten einige deutsche Brocken profitiert, und der Kantor hatte sich, wie er wußte, auch einige englische Ausdrücke gemerkt. Ein dunkles Kloster liegt zur Seite,Der Weg von Blüten überschneit. Sollte es denn nicht möglich sein, auf Grund dieser freilich geringen Kenntnisse zu einer Verständigung zu kom men? Indessen steckt zum Unglücke Schwärmerei an wie der Schnupfen. Es wird sehr viele Mühe dazu erfordert, eingewurzelte Laster auszurotten. Kühner Angriff, wilder Entschluß, Gelingen oder Sturz in den Abgrund. Er versuchte es und begann: Wer hatte seit seiner Jugend sich nicht vor der Geschichte des Jahrs 1649 entsetzt, wer nicht vor der Hinrichtung Karl I. Ihre grünen Augen sahen ihn durch die Wimpern mit kaltem Haß an. geschaudert, und zu einigem Troste gehofft, daß dergleichen Szenen der Parteiwut sich nicht abermals ereignen könnten. Als du in kühnem Sange uns bestrittest, bald siegreich gegen unsre Lieder sangst, durch unsre Kunst Besiegung bald erlittest: ein Preis doch war's, den du allein errangst. Domitian veranstaltet auch eine große Stoikerhetze in Rom, eine Vorläuferin der späteren Christenverfolgungen. […]

Read more…

Sprachschule - Standorte - Angebote - Lehrkräfte.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Beide Filialen unserer Sprachschule in Dresden-Neustadt, Dammweg 3 (Nähe Bahnhof Dresden-Neustadt und Kino Schauburg), und Dresden-Striesen, Schandauer Str. 55 (Ecke Lauensteiner Str., Nähe Altenberger Platz), mit hellen, zweckmäßig ausgestatteten Schulungsräumen befinden sich in sehr verkehrsgünstigen Lagen Dresdens (nur etwa 3 Kilometer vom Stadtzentrum Dresdens entfernt) und sind auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Grundsätzlich vermitteln wir in unseren Englischkursen nicht nur Sprachkenntnisse (Vokabular, Redewendungen, Grammatik, Phonetik etc.), sondern auch die Fertigkeiten im freien Sprechen und verstehenden Hören, die notwendig sind, um die erworbenen Kenntnisse in der sprachlichen Praxis anwenden zu können. Außerdem sind auch landeskundliche Aspekte, z.B. die Geschichte, Geographie, Kultur, Wirtschaft und Politik des Ziellandes (meist Großbritannien oder USA), Bestandteil des Englischunterrichts in unserer Sprachschule. […]

Read more…

Zusätzliche Weiterbildungsangebote unserer Sprachschule für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Institutionen.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Spielerischer Fremdsprachenunterricht für Kinder zwischen ca. 3 und 7 Jahren, z.B. kindgerechte Englischkurse, Französischkurse, Spanischkurse, Russischkurse und Arabischkurse, in der Regel beim Kind zu Hause als Einzeltraining bzw. in einer kleinen Gruppe oder in Kindertagesstätten in nahezu allen Sprachen zur frühzeitigen Heranführung an die Mehrsprachigkeit und zum Kennenlernen fremder Länder und Kulturen. Fremdsprachenunterricht für Senioren (Seniorenkurse) mit spezieller Methode und individueller inhaltlicher Gestaltung, abhängig von den Interessengebieten der Lernenden, z.B. Englischkurse, Französischkurse, Spanischkurse, Italienischkurse ... zur Vorbereitung auf Urlaubsreisen. Bewerbungstraining in Fremdsprachen, z.B. individuelle Sprachkurse - insbesondere Englischkurse / Business English - zur Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche und formgerechtes Verfassen der Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf ...) im Rahmen der fremdsprachlichen Weiterbildung. […]

Read more…

Hauptthemen der Deutsch-Grundkurse (Anfängerkurse), Deutsch-Aufbaukurse (Mittelstufenkursen) und Deutsch-Fortgeschrittenenkurse.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Grammatische Schwerpunkte - Grundregeln der Aussprache - Lautbildung, Betonung, Intonation, Sprechrhythmus etc.; das deutsche Alphabet und Übungen zum Buchstabieren - Lexikalische Schwerpunktthemen - Aussagen zur eigenen Person - u.a. Name, Alter, Familienstand, wichtige Angaben zum Lebenslauf, Kinder und Verwandte, Freunde, Bekannte, Beruf, Ausbildung, Hobbys, Interessen, Freizeitgestaltung, Zukunftspläne, Vorlieben und Abneigungen; Tagesablauf - Grammatische Schwerpunkte - Gebrauch der wichtigsten Zeitformen (Tempora) der Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit; Unterscheidung von Perfekt, Präteritum und Plusquamperfekt; Konjugation regelmäßiger und unregelmäßiger Verben; reflexive Verben mit Reflexivpronomen; transitive und intransitive Verben; Mischverben; trennbare und untrennbare Verben - Überzeugen des Gesprächspartners, zum Formulieren von Vorlieben und Abneigungen; diverse Übungen zur Weiterentwicklung der Fertigkeiten im freien Sprechen, verstehenden Hören, Lesen, Übersetzen und Schreiben von Texten; […]

Read more…

Firmensprachkurse für Unternehmen, Institutionen und Behörden in nahezu allen bedeutenden Sprachen.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Firmenkunden unserer Sprachschule: Glashütter Uhrenbetrieb GmbH, Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik Dresden, Sandvic Tooling Deutschland GmbH, Von ARDENNE Anlagentechnik GmbH Dresden, Linde-KCA-Dresden GmbH, NOVALED AG Dresden, Feldschlößchen GmbH Hamburg, WSB Neue Energien GmbH, Plastic Logic GmbH Dresden, Recon Metal GmbH Dresden, Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur GmbH […]

Read more…

Fremdsprachiges Bewerbungstraining - Weiterbildung und Qualifizierung für bessere berufliche Perspektiven.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Für das fremdsprachige Bewerbungstraining wird eine flexible Stundenzahl - entsprechend den Vorkenntnissen und Lernzielen des Bewerbers - abgestimmt. Das Bewerbungstraining kann auch ein Bestandteil einer umfassenden individuellen Fremdsprachenausbildung (siehe oben) in einer Sprache oder einer anderen Form der persönlichen Fortbildung bzw. Qualifizierung sein. Während des individuellen Bewerbungstrainings in unserem Sprachstudio können auch die Bewerbungsunterlagen (z.B. Lebenslauf und Anschreiben) in der Fremdsprache gemeinsam mit dem Bewerber formgerecht und kreativ erstellt werden. Bei Bedarf kann auch ein individuelles Telefontraining in der Fremdsprache absolviert werden, um dem Bewerber die telefonische Kommunikation mit potentiellen Arbeitgebern oder Ausbildern im Ausland zu erleichtern. […]

Read more…

Bemerkungen zu den Gebühren für die Einzelnachhilfe an unserer Privatschule.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Unsere Privatschule berechnet keine Anmeldegebühren. Die Gebühren beinhalten alle Leistungen unserer Privatschule, so dass darüber hinaus keine zusätzlichen Kosten entstehen. Die Gebühren für den Nachhilfeunterricht und die Prüfungsvorbereitung können an unserer Privatschule auch in Form von mehreren Raten bezahlt werden, so dass die monatliche finanzielle Belastung gering ist, z.B. 4 Teilbeträge über mehrere Monate verteilt. Für Schüler ab der Klassenstufe 11, Fachoberschüler, Berufsschüler, Studenten, Umschüler etc. gelten für die Einzelnachhilfe die regulären Unterrichtsgebühren unseres Lern- und Sprachstudios, die zwischen 12,50 € bis 17,50 € pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) betragen und abhängig sind von der vereinbarten Gesamtstundenzahl (je mehr Unterrichtseinheiten, desto günstiger der Stundenpreis). […]

Read more…

Deutsch-Einzeltraining und Deutsch-Firmenkurse mit flexibler Gestaltung.

Posted by Admin on Mai 29. 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Individuelle Lehrpläne und Inhalte der Deutsch-Sprachkurse, abhängig von den Vorkenntnissen, dem möglichen Zeitaufwand und der Zielstellung des einzelnen Lernenden. Der Deutsch-Einzelunterricht kann an unserer Sprachschule jederzeit vorübergehend unterbrochen und später wieder fortgeführt werden, z.B. bei Krankheit, Urlaub, Abwesenheit oder beruflichen Verpflichtungen des Lernenden. Bei Bedarf kann der Deutsch-Sprachkurs jederzeit zu günstigen Konditionen verlängert werden. Deutsch-Einzelunterricht für Ausländer bzw. Deutsch als Fremdsprache (DaF), auch individuelle Deutschkurse zur Vorbereitung auf die DSH-Prüfung (Zugangsprüfung für ausländische Bewerber an deutschen Hochschulen und Universitäten) im Einzeltraining und weiterführender Deutschunterricht für Absolventen des Herder-Instituts oder Goethe-Instituts sowie Fortbildung für Teilnehmer der Integrationskurse, z.B. Lehrgänge zur sprachlichen Vorbereitung auf eine Berufsausbildung oder berufsbezogene Weiterbildung in der deutschen Sprache. […]

Read more…