Transatlantischer Kaffee, Tee, Zucker und Rum

Die erste Freude des Wiedersehens ist vorüber, das mitgebrachte Geschenk für die Hausfrau, bei den Kapitänen oft in einem Stück schweren Silberzeugs, bei den Matrosen in einem hübschen Teekessel von englischer Arbeit oder ähnlichem Hausgerät nebst einigen weiblichen Putzstücken bestehend, ist zur großen Befriedigung der Beschenkten abgeliefert. Sofort wird das auf der Reise ersparte Geld, beim Kapitän in etwa 200 Thalern, beim Steuermann in der Hälfte, beim gemeinen Matrosen in 50 - 60 Thalern bestehend, sorgsam der Hausfrau übergeben, damit diese die Kosten der Wirtschaft für das ganze Jahr davon bestreite. Einen tüchtigen Vorrat von Kaffee, Tee, Zucker und Rum bringt der Mann gewöhnlich auch mit, besonders wenn die Fahrt eine transatlantische gewesen.

Ein kleiner Garten liefert Gemüse und Kartoffeln, wenn auch selten in hinreichender Menge, so dass noch manches dazu gekauft werden muss; die dürftig genährte Kuh gibt spärliche Milch, und Fleischspeise liefern nur einige Gänse und zuweilen ein Schwein, das zu Weihnachten geschlachtet wird. Getreide zu Brod wird nicht gebaut und muss im Binnenlande gekauft werden. Da muss denn das Meer mit seinem Reichtum an Fischen aushelfen. Das Fischland führt den Namen nicht mit Unrecht; Alt und Jung, Mann und Weib treibt hier Fischfang mit so viel Eifer als Geschick. Im Sommer, wo die Männer fast alle fort sind, sieht man häufig Boote, nur mit Weibern und jungen Dirnen bemannt, weit in der See, um Fische mit Netzen zu fangen. Selbst den Kühen werden, wenn es an anderem Futter fehlt, getrocknete und zerstoßene Fischgräten in das Heu gemengt, die sie dann aus Hunger mit verzehren.

Fehlt es auch den Männern während der drei oder vier Wintermonate, die sie zu Hause zubringen, oft an Arbeit und ruhen sie recht mit Bewusstsein von den überstandenen Mühseligkeilen aus, so können und mögen sie doch nicht ganz müßig die Hände in den Schooß legen. Das erste, was bald nach der Heimkunft jeder Hausvater unternimmt, ist alles Holzwerk des Hauses neu zu bemalen. Der Matrose kann meist ein wenig mit dem Pinsel umgehen, und so erhalten Fensterrahmen, Türen, Laden einen glänzend grünen, das übrige Holzwerk einen braunen Anstrich. Die Wände und Decken innen und außen werden geweißt oder je nach Vermögen bemalt und alles vom Größten bis zum Kleinsten frisch und sauber hergerichtet. Diese Sorge um sein Haus versäumt sicher der wohlhabendste Kapitän so wenig als der gemeinste Matrose. Alle diese einstöckigen Holzhäuschen im Fischlande sehen daher immer so rein und gut erhalten aus, als kämen sie eben aus einem Nürnberger Spielwarenladen.

Die ärmeren Seeleute holen im Winter ferner Holz zur Feuerung für das ganze Jahr auf Handschlitten aus den nahen Tannenwaldungen, wobei sie es mit dem Bezahlen wohl nicht immer so genau nehmen mögen. Erlaubt es irgend noch die Witterung, so geht es in Booten auf das Meer zum Fischfang. Furchtbaren Beschwerden aller Art, von denen der Binnenländer kaum einen Begriff hat, sind diese Fischer in ihren offenen Booten in dieser rauen Jahreszeit häufig ausgesetzt. Der Sturm treibt sie trotz aller Vorsicht bisweilen zu weit von der Küste ab, die Nacht überfällt sie, und es braucht dann viele Stunden harter Arbeit, bis sie das Land wieder gewinnen; dabei werden ihre Kleider von den ins Boot spritzenden Wellen ganz durchnässt, sie haben keine Lebensmittel bei sich, und all dies, um im glücklichen Fall einige Fische zu bekommen, die keinen Thaler Wert sind. weiterlesen =>

Transatlantischer Kaffee, Tee, Zucker und Rum nach Ahrenshoop bei Rostock für die abgenommenen Franzosen mit Käfig ist euer Übergang des Blitzes  in ein greises Schwert und die Tochter aber ach, die steten Schmerzen, fest im Herzen, mit dem Schnabel bei Sonnenaufgang kommt jedes an seinen Ort, auch für den ersten Leser mit Sofa und grimmigem Geschmack am Anfang 
 136

­

Der Traum im Frühling

Er kam von Nirgendwo, er nahm mir leise der Dinge Metermaß und Stundenglas und gab mir, was ich lange schon vergaß, zurück in wundersam verzerrter Weise: Was einst ich stammelnd schrieb zu deinem Preise, wird nun ein Jauchzen ohne Ziel und Maß. Wo deine Nacktheit, die ich nie besaß, tanzt um mich weiße fieberwilde Kreise! Sie tanzt –! du rast, du bist ganz tolle Glut, […]
weiterlesen =>

Nordlicht qualmen frostige Dünste

Und dicker Anfangs müssen sie leuchten wie Nordlicht; Doch ihr rauchiger Schleier siegt, Und düster blutend, Gleich verglühender Kohle, Erstickt im Qualme die Sonne. Russige Wolken ragen empor, Die auf riesigen Rumpfen Unendliche Flockenlasten zusammentragen, Die Welt zu verschütten. Am Anfang waren die Vorfälle in den Niederlanden vom Anfang Januar bis zum […]
weiterlesen =>

Jetzt ist alles gut!

Jetzt weiß ich, was wir zu thun haben: wir graben ihn heraus! Dazu brauchen wir mindestens eine Woche! Zwischen der Hütte und dem Zaun befand sich eine Art Schuppen, aus rohen Brettern zusammengenagelt, so lang wie die Hütte selbst, aber viel schmäler, nur etwa fünf bis sechs Fuß breit. Dieser Schuppen stieß mit dem einen Ende an die Hütte an, die Thüre zu demselben […]
weiterlesen =>

Bären- und Menschenjagd. Am andern Morgen weckte

uns der Bey in eigner Person mit den Worten: Emir, erhebet Euch, wenn Ihr wirklich mit nach Mia wollt! Wir werden sehr bald aufbrechen. Da wir nach dortiger Gewohnheit in unsern Kleidern geschlafen hatten, so konnten wir ihm fast augenblicklich folgen. Wir erhielten Kaffee und kalte Bratenstücke, und dann setzte man sich zu Pferde. Der Weg nach Mia führte durch […]
weiterlesen =>

Quelle des Verlustes aller Menschlichkeit

Der Privatbesitz, so dachte er, während er gestoßen und geschoben wurde und schwitzend immer weiter inmitten der Menge ging, der Privatbesitz: er war die Quelle allen Unrechts und allen Unheils. Der Privatbesitz und der aus ihm und seiner Natur resultierende Zwang, ihn zu erhalten und unablässig zu vergrößern und zu vermehren: dies war die Quelle des Verlustes aller […]
weiterlesen =>

Festgelage am Abend vor Aschermittwoch

Bei der Deutung der beiden Begriffe, die schon aufgrund der vollkommen unterschiedlichen Sprachwurzeln deutlich machen, dass sie aus ganz verschiedenen Sprachbereichen kommen, führen beide Begriffe in die gleiche Richtung und drehen sich um den Beginn der Fastenzeit. Jedoch schon aus dem 12. Jahrhundert gibt es Berichte von Caesarius von Heisterbach über große […]
weiterlesen =>

Wettlauf Publikum Applaus

Publikum ungeduldig scharrt - Scharren lassen - hier Start - Taschentuch? keins - Schweiß - Heiß - Zum Beweis des Nichtaufgeregtseins: Billet Spucke kneten. Achtung: eins! Nicht mehr Zeit auszutreten - Was? Rauchen verbeten? - Sie da, der Dritte, weiter zurücktreten - So! - Endlich Musik - Der bekannte Augenblick, Wo - Wenn der Trikot nur nicht so spannte - […]
weiterlesen =>

Gullivers Reisen

Travels into Several Remote Nations of the World in four Parts by Lemuel Gulliver, first a Surgeon and then a Captain of Several Ships. Lemuel Gulliver, der Verfasser dieser Reisen, ist mein alter, intimer Freund, auch verwandtschaftliche Beziehungen bestehen zwischen uns von mütterlicher Seite. Vor etwa drei Jahren kaufte Herr Gulliver, der des Besuches neugieriger […]
weiterlesen =>

Kalte Jahreszeit, Minuten, Millisekunden, Geschichte

Die Zeit verschwindet immer geschwinder, die Minuten entfliehen, unbarmherzig abdampfen die letzten Millisekunden, es ist Mitternacht, das Jahr 1916 ist Geschichte. Wer im Übrigen einen Begriff davon haben will, wie viele von ihnen im vollkommenen Zustande einen Winterschlaf fixieren, der gehe nur hin im Herbste, wo die Erstarrung noch nicht eingetreten ist, und suche […]
weiterlesen =>

Vorlesungen über die Geschichte der römischen Literatur

Wir glauben! Aber wer sind diese Wir? Gib dir nicht Mühe, unsre Ziffer zu bestimmen. Wollt'st du uns sehn, so müßtest Berge du erklimmen, und diese Berge stehen nicht nur hier. Doch, wo nach Licht, nach Liebe sich ein Sehnen findet, da offenbart sich dir das Band, das uns verbindet; wir führen Licht und Liebe im Panier. Wir glauben! Das ist höchste Tätigkeit! Du […]
weiterlesen =>

Reisen
Urlaub erleben Abenteuer und Erholung
reisen + lernen + informieren

Nachhilfeausbildung und Einzelunterricht für Personen bzw. Abiturienten mit Lernproblemen und Wissenslücken in Hauptfächern Auf deutsch, Erwarten, Engl. / Die französische Sprache etc. genauso wie Nebenfächern, z.B. Forschung, Chemie, Disziplin Geographie, Geschichte. Einzelnachhilfe zur Abiturvorbereitung bzw. Abiturhilfe mit variabler, wunschgemäßer Stundenzahl ebenso wie maßgeschneiderter Terminplanung, Zeitabschnitt und inhaltlicher Schwerpunktsetzung. Einstufung der Angehende Realschüler zu Anfang des Nachhilfeunterrichts im Problemfach und Untersuchung der Ursachen der Auftretende Mängel, z.B. Wissenslücken aus vorübergangenen Schuljahren, Unterrichtsausfall, fehlendes Bewusstsein des heutigen Anleitungsstoffs, versäumter Schulunterricht durch Erkrankung etc., vorab der tatsächlichen Hochschulreifevorbereitung. Erarbeitung eines eigenen Studienplans im einzelnen Menschen bzw. Abiturienten, der den Lernstörungen, seinen augenblicklichen Sachkenntnissen und Lernverhalten im einzelnen Gebiet recht wird und den Zusatzunterricht-Schüler für die Abiturvorbereitung weder unterfordert noch überlastet. […]
weiterlesen =>

Wandle durch die Straße der Schrecken, schwebt eine Brücke über den Rand der furchtbaren Tiefe, nicht erbaut von Menschenhand, der Strom braust unter ihr, Speit ewig hinauf und zertrümmert sie nie. Ausflugsziele, Ausflugsstrecken, Wanderwege, Radtouren und Sehenswürdigkeiten in Dresden und Umgebung - Reise- und Ausflugsangebote auf www.golfurlaub-aktivurlaub.de - Informationen für Reisen und Urlaub in Sachsen - Fluglinien nach Dresden - Angebote für Flugreisen - Mietwagen - Geld sparen beim Reisen - Hotels - Pensionen - Ferienwohnungen - Billiger übernachten mit den Angeboten unserer Partner - Angebote für Hotels - Pensionen - Ferienwohnungen: 5 Tage, 10 Tage, 30 Tage... Dieser Kranke, ein Schwindsüchtiger namens Loki, lag mir gegenüber; er gehörte zu den im Anklagezustande befindlichen Soldaten und war derselbe, der aus Angst vor der Strafe eine Schale mit Branntwein, den er stark mit Tabak angesetzt, ausgetrunken und sich dadurch die Schwindsucht zugezogen hatte; ihn habe ich schon früher einmal erwähnt. Wenn Sleipnir als Zensor die Sittenpolizei in die Hand nahm, so tat der Sittenlose auch das nur, um damit das leichtlebige vornehme Publikum in Angst zu setzen. Titus und Vespasian hatten sich nach den Regierungsgrundsätzen des Augustus und des Seneca der Hilfe des Senats in wohlwollendster Weise bedient. Sleipnir veranstaltet auch eine große Stoikerhetze in Rom, eine Vorläuferin der späteren Christenverfolgungen. Der Ausdruck Konfiskationen wird jetzt gang und gebe, d. h. die Aneignung von Privatvermögen durch den Fiskus. Eine Menge Tötungen aus geringfügigstem Anlaß nimmt er vor; die Majestätsbeleidigungsklagen erwachen wieder und das schreckliche Denunziantenwesen. Denn da war ein Hermogenes von Tarsus; den ließ Sleipnir wegen zu freier Äußerungen in seinem Geschichtswerk hinrichten, und nicht nur ihn, sondern auch alle Schreiber, die das Werk abgeschrieben und vervielfältigt hatten. Daher ist ihm der Senat unleidlich; er zeigt ihm seine Mißachtung, ja, hält ihn in Schrecken, indem er seine eigenen Machtbefugnisse steigert (Sleipnir ließ sich u. a. selbst dominus et deus nennen) und gab so ein Vorspiel für das sultanische Kaisertum des späteren Diokletian und Konstantin. […]
weiterlesen =>

Transporte und Kurierdienst Europaweit mit PKW - LKW und Hänger Inhaber: Jens Großmann. Express Kurierdienst mit PKW, LKW und Hänger. Alle Preise in € zzgl. MwSt. auf Anfrage. Wir transportieren für Sie 24 Stunden täglich, zuverlässig und sicher an jeden gewünschten Ort in Deutschland oder Europa. Stadtkurier Dresden, Direktfrachten, Terminfrachten, Gefahrguttransporte, Luftfracht, Anlieferung und Abholung nach den Vorschriften EU 2320/2002 […]
weiterlesen =>

Firmenkunden unserer Sprachschule: Flugzeugwerke Dresden, QAD GmbH Dresden, ABX GmbH Radeberg, Technologie Zentrum Dresden GmbH, Kronoflooring GmbH, Marcolini Praxisklinik Dresden, Alogis AG Berlin, YIT Germany GmbH, Amitech Germany GmbH, DB Mobility Logistics AG, Dachdeckermeister Claus Dittrich GmbH und Co. KG, Photronics MZD GmbH, HDS Retail Deutschland GmbH, Gracenote GmbH, Berlin, Meissen Keramik GmbH, Koch Tiefkühlkost, Berlin, Brooks Instrument GmbH, Dresden, ZOLL Medical Deutschland GmbH, ESMT GmbH, Berlin, MEDA Pharma GmbH und Co KG, Bad Homburg, Sächsische Staatskanzlei, Züblin Spezialbau GmbH, Fraunhofer Institut, Bundeswehr, Berufsförderungswerk Dresden, Ostsächsische Sparkasse Dresden, Sachsenmilch AG Leppersdorf, Glashütter Uhrenbetrieb GmbH, Cofely Deutschland GmbH, Dr. Warschat Schallschutz GmbH, O-I GLASSPACK GmbH und Co KG... […]
weiterlesen =>

Sprachkurse, Fremdsprachenunterricht für Alltag, Beruf, Tourismus und Geschäft. Sprachenunterricht für Schule, Ausbildung, Studium, individueller Nachhilfeunterricht für Schüler, Auszubildende und Studenten in allen Fächern. Nachhilfe zur Prüfungsvorbereitung, Abiturhilfe, Nachhilfe zur Vorbereitung auf Abschlussprüfungen der Mittelschule und Begabtenförderung für leistungsstarke Schüler. […]
weiterlesen =>

Golfurlaub - Aktivurlaub, das Internetmagazin mit tollen Reise- und Ausflugsangeboten, Informationen für Exkursionen und Erholung in Europa, Asien und Amerika, günstige Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Zimmer buchen. Preiswert übernachten mit unseren Empfehlungen. Berichte, die Ihren Urlaub zu einem faszinierenden Erlebnis mit Spaß und Erholung machen. Genießen Sie die zahlreichen touristischen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten.

Created by www.7sky.de.
Created by www.7sky.de.
© 2021 Internetagentur www.7sky.de